Unsere Füße – ein anatomisches Wunderwerk

Sie tragen uns durch den Alltag, sind extrem gefordert beim Sport und werden leider immer wieder in zu enge Schuh gezwängt: Unsere Füße sind in jeder Hinsicht rekordverdächtig. Und sie sind dankbar für ein bisschen Pflege und Aufmerksamkeit.

Die Leistungsfähigkeit unserer Füße ist wirklich beachtenswert. Füße sind filigrane, anatomische Meisterwerke, die aus 28 Knochen, unzähligen Sehnen, dem Sprunggelenk und einer facettenreichen Mikromuskulatur bestehen. Im Durchschnitt tragen sie jeden Menschen im Verlauf des Lebens viermal um den Äquator – also über eine Strecke weit über 150.000 Kilometer. Da mutete die nächste geplante Wanderung schon gar nicht mehr so anstrengend an. Auch ihre Fähigkeit, Gewicht abzufedern und auszuhalten ist atemberaubend: An einem aktiven Tag stemmen die Füße durch den ständigen Aufprall beim Gehen über 2.500 Tonnen Gewicht. Das entspricht der Last von etwa vier ICE-Zügen.

Auch sensorisch sind sie Hochleistungsorgane. Mit über 20.000 Nervenverbindungen stehen sie im Dauerkontakt mit dem Gehirn, um so das Gleichgewicht und in jeder Lebenslage einen geschmeidigen Gang zu gewährleisten. Wer so hart arbeitet, schwitzt natürlich auch. Der Fuß eines Erwachsenen verfügt über 20.000 Schweißdrüsen, die an einem Tag bis zu einem halben Liter Feuchtigkeit absondern. Da ist es kaum verwunderlich, dass diese Schweißmenge zu üblem Geruch führen kann, wenn sie nicht kontrolliert nach außen abgegeben wird.

Wächst, und wächst und wächst

Erstaunlich ist auch die Tatsache, dass auch die erwachsenen Füße immer weiterwachsen. Untersuchungen haben ergeben, dass Füße auch jenseits der 20, dem Alter, in dem der Fuß als „ausgewachsen“ gilt, alle zehn Jahr um etwa eine halbe Schuhgröße an Volumen zunehmen. Apropos wachsen: Auch im Tagesverlauf ändern die Füße ihre Größe erheblich. So beträgt ihr Volumen am Nachmittag um bis zu einer halben Schuhgröße mehr als in den Morgenstunden. Das liegt am kontinuierlichen Anschwellen durch die Schwerarbeit des Tages. Und das ist auch der Grund dafür, dass du neue Schuhe grundsätzlich am Nachmittag anprobieren solltest, damit sie auch wirklich gut passen.
Den Füßen wird ebenso wie dem Gesicht nachgesagt, in gewisser Weise Spiegel des ganzen Körpers zu sein. Die weit verbreitete und in Asien entdeckte Fußreflexzonen-Massage macht sich die Tatsache zunutze, dass jeder andere Teil des Körpers im Fuß eine „Gegenstelle“ aufweist. Diese Druckpunkte am Fuß stehen in unmittelbarer Verbindung zu Muskelgruppen, Organen oder Extremitäten. So lassen sich durch eine gekonnte Fußreflexzonenmassage Beschwerden am ganzen Körper lindern.

Stiefmütterliche Behandlung kann sich rächen

Wenn du dir deine Füße unter diesen Gesichtspunkten anschaust, solltest du ihnen mit Respekt begegnen. Und vor allem solltest du ihnen Pflege und Unterstützung gönnen, wo immer es geht. Erschreckenderweise werden Füße nämlich von den meisten sträflich vernachlässigt – vor allem durch falsches Schuhwerk. Verschiedene Studien belegen, dass 98 Prozent aller Säuglinge mit gesunden Füßen zur Welt kommen. Aber nur 40 Prozent der Erwachsenen laufen auf gesunden Füßen durchs Leben. Im Umkehrschluss leiden also zwei Drittel der Menschen unter Fußfehlstellungen, die beinahe ausnahmslos durch falsches Schuhwerk und nicht passende Schuhe bedingt sind. Daran hat auch die Schuhindustrie mit Schuld, weil Experten herausgefunden haben, dass nur etwa 20 Prozent der Schuhe im Handel genau in der Größe zum Verkauf stehen, mit der Sie ausgewiesen sind. Die meisten kaufen aber dennoch die „gelernte“ Größe und haben wenig Muße, viele Paar Schuhe anzuprobieren und sich für das „Testen“ im Geschäft die entsprechende Zeit zu nehmen. Großen Anteil an dieser Misere hat natürlich auch das Online-Shopping von Schuhen, denn beim Schuhkauf ist das beste Rezept gegen einen Fehlkauf das Anprobieren verschiedener Schuhmodelle in unterschiedlichen Größen. Beim Online-Shopping ist dieses durchdachte Anprobieren natürlich durch den Paketversand mit erheblich mehr Aufwand verbunden.

Warum die richtigen Socken so wichtig für leistungsfähige Füße sind

Nicht nur die Schuhe sind entscheidend dafür, wie deine Füße „performen“. Auch den Socken kommt eine wichtige Rolle zu. Die Socken übernehmen die Verbindung zwischen Schuh und Fuß. Sie sind zudem auch für den „Abtransport“ des Fußschweißes verantwortlich. Entscheidest du dich für Socken aus einem feuchtigkeitstransportierenden Gewebe, sind üble Gerüche und Blasen durch Feuchtigkeit im Schuh ganz einfach zu vermeiden.

Ebenso entscheidend für den Fußkomfort im Schuh ist der „technische Aufbau“ der Socken. Der Hersteller Wrightsock beispielsweise setzt auf zwei Gewebeschichten, die übereinander gelagert sind. Das sorgt dafür, dass der Fuß nicht auf dem Gewebe scheuert, wenn er sich im Schuh bewegt – diese Bewegung gleicht allein die Socke durch ein Gleiten der beiden Schichten aufeinander aus, wobei es zu keinerlei strapaziösen Scheuerbewegungen auf der Haut kommt.

Natürlich müssen auch die Socken, ganz wie die Schuhe, perfekt passen, damit sich das Gewebe bei Belastung nicht aufrollt und Wülste und Falten bildet. Die sind nämlich die Ursache von Hautreizungen und Blasen, die das Gehen zur Qual machen. 

Fazit: Deine Füße tragen dich buchstäblich durchs ganze Leben und bringen tägliche Höchstleistungen. Daher tust du gut daran, sie regelmäßig entspannen zu lassen und sie zu pflegen. Außerdem solltest du ihnen die bestmögliche Ausrüstung zur Verfügung stellen: das sind passende, atmungsaktive und hautfreundliche Socken und perfekt passende Schuhe.

Von Christian Bonk 

Mit gesunden Füßen macht laufen mehr Spaß

Unsere Füße vollbringen täglich Höchstleistungen. (Foto: ©asife – stock.adobe.com)

Anprobe eines Sportschuhs

Beim Schuhkauf darauf achten, dass sich die Schuhe auch mit den eignen Socken bequem anfühlen. (Foto: Lyndon Marceau / marceauphotography)

Grafik zu Reibung in Socken

Diese Grafik verdeutlicht die Reibung, die beim Laufen zwischen Fußhaut und Socke entsteht.

Grafik zu Reibung bei doppellagigen Socken

Diese Grafik veranschaulicht die Reibung, die bei doppellagigen Socken zwischen die beiden Sockenlagen gebracht und dadurch minimiert wird.

Teile diesen Beitrag: