Wenn die Ferse zu viel Platz hat

Problemzone Nummer Eins beim Wandern ist oft der Fersenbereich. Hat die Ferse zu viel „Spiel“ im Schuh, führt die Auf-und Ab-Bewegung häufig zu Schürfungen oder Blasen. Frauenfersen sind manchmal etwas schmaler als die Fersenbox des Wanderschuhs. Daher sollten sich Frauen einen Wanderschuh aussuchen, der mit einem speziellen Damenleisten (schmallere Fersenbox) ausgestattet ist. Dadurch kann der Fersenschlupf deutlich reduziert werden.

Damit sich die Ferse im Schuh nicht zu stark bewegt, kann man den Raum zwischen Ferse und Fersenbox durch dickere Socken und richtiges Schuheschnüren ausgleichen. Doppellagige bzw. zweilagige Socken neutralisieren dabei einen Großteil der durch den Schlupf entstehenden Reibung zwischen Innen- und Aussensocke. Beim Schnüren der Wanderschuhe sollte man darauf achten, dass die Ferse schön fest in der Fersenbox sitzt – dadurch nimmt auch der Schlupf ab.

Eine Leseempfehlung zum Thema „Wie vermeidet man einen Fersenschlupf?“ finden Sie bei den BERGFREUNDEN, einem überaus kompetenten Online-Shop. Vielen Dank an Wiebke von den Bergfreunden für diesen informierenden Beitrag: Wanderschuhe richtig schnüren.

Das Magazin OUTDOOR hat in einem Video festgehalten, wie Bergschuhe optimal geschnürt werden:

Hier der Link zu der entsprechenden Online-Seite mit ausführlicher bebilderten Beschreibung der Schnürung.
Schuhe binden – die Tricks der Profis

Auf diesem Foto von Sascha Herwig (Bergfreunde) ist sehr gut zu sehen, wie man den Schnürsenkel von oben anstatt von unten durch die Öse führt.

img_5030

Und hier geht es zum Artikel der BERGFREUNDE: Wanderschuhe richtig schnüren

Teile diesen Beitrag: