„Pilgerkrätze” – kein Grund zur Besorgnis

Auf der Tour Natur, europas größer Wandermesse wurden wir öfter danach gefragt, ob wir mit den doppellagigen Socken etwas gegen die „Pilgerkrätze” tun können. Bei der sogenannten Pilger- oder Wanderkrätze handelt es sich um rote Flecken am Bein, die bei körperlicher Dauerbelastung u.a. auch bei großer Hitze entstehen können.

Typischerweise treten diese roten Hautverfärbungen, die in unterschiedlichen Ausprägungen vorkommen können, oberhalb des Schaftrands des Schuhs oder Socken auf. Nach unserer Kenntnis hat die Pilgerkrätze weder mit dem verwendeten Schuhmodell, noch mit dem verwendeten Sockenmodell zu tun.

Unser Tipp, wenn die Wanderkrätze (medizinisch: Purpura d’effort) auftritt: Beine hoch lagern und kühl abduschen. Im Allgemeinen verschwinden die Hauterscheinungen innerhalb weniger Tage wieder.

Hier ein paar interessante Links mit weiterführenden Infos zu diesem Thema:

Wander- oder Pilgerkrätze

Purpura d’effort – auch Wander- oder Pilgerkrätze genannt – können durch lange Wanderungen bei großer Hitze entstehen. Foto: Elke Bitzer

Teile diesen Beitrag: