• Unsere Philosophie

    Unser Ziel und was wir Ihnen bieten können:


    Es ist die Philosophie von WRIGHTSOCK Ihnen Socken zu liefern, die ohne Wenn-und-Aber und ohne weiteren technischen Spielereien den einzigen wirklichen Zweck von guten Socken erfüllen: Den Schutz Ihrer Füße vor den widrigen Elementen. 

    Etwas genauer betrachtet – verkaufen wir nicht wirklich Socken, sondern ein „Blasenverhinderungs-System“ welches zudem noch für deutlich trockenere Füße sorgt.

    Das Design unserer Socken kommt dabei nicht immer sexy daher – aber der Nutzen heiligt ja hier die Optik.

    Und in manchen der WRIGHTSOCK-Modelle kann man morgens heiraten und nachmittags einen Marathon laufen – auch nicht schlecht.

  • WRIGHTSOCK USA

    Doppel-lagiger Schutz

    das WRIGHTSOCK ANTI-BLASEN SYSTEM


    Dieser Erfolg basiert auf der Einzigartigkeit und Unverwechselbarkeit des Produkts:


    Die zwei Lagen bewirken wirksamen Schutz vor Reibung und bilden in Verbindung mit der hohen Atmungsaktivität der inneren Schicht die Grundlage für eine außergewöhnlich gute Funktionssocke.

    Das Funktionsprinzip der WRIGHTSOCK ist verblüffend einfach und doch in seiner Wirkung unerreicht:

    Zwei Lagen neutralisieren die Reibung und verhindern dadurch die Bildung von Blasen und Druckstellen.


  • Historie

    Der Markenname WRIGHTSOCK stellt ein Wortspiel dar.

    "WRIGHT" im Deutschen übersetzt als "Richtig" und gleichzeitig der erste Teil des Familiennamens der Gründerfamilie "Wrightenberry".

    Gegründet wurde WRIGHTSOCK 1948 von Ellis Bill & Alline Wrightenberry im Keller ihres Hauses in Burlington, North Carolina, als Großhändler für Überproduktionen von Sockenherstellern.

    Über die Jahre hat Wrightenberry damit begonnen, selbst zu produzieren und Ende der 80er Jahre die doppel-lagige Socke entwickelt, gefolgt von 2 wichtigen Patenten Mitte der 90er Jahre.

    Ende der 90er Jahre ist WRIGHTSOCK in eine starke Wachstumsphase eingetreten und verkauft jetzt jährlich über 6 Millionen Paar doppel-lagige Socken weltweit.

 
  • Wrightsock auf YouTube

    Wrightsock spendet...

    ... als Exklusivpartner für Laufsocken, für jedes Paar "Pink Ribbon" 1.- Euro an Susan G. Komen Deutschland e.V.

    Was ist Susan G. Komen Deutschland e.V.?

    Susan G. Komen betreibt seit über 10 Jahren Aufklärungskampagnen und finanziert modellhafte Projekte zur Heilung von Brustkrebs.

    Die Erlöse der Wohltätigkeitsläufe "Race for the Cure" und "Marathon for the Cure" fließen in diese Projekte.

    Mehr Infos über Susan G. KOMEN finden Sie unter 
    www.komen.de

  • Tom – Chef in USA

    Tom Weber ist der Vertriebs- und Marketing-Leiter von Wrightenberry Mills, Inc. und ist meistens „on-the-road“ bei Kunden unterwegs – oder arbeitet in seinem Büro in der Fabrik in Burlington, North Carolina. Tom ist ein Dinosaurier der Sockenbranche und macht schon seit über 25 Jahren „in Socken“. Lange Jahre bei dem Sockenhersteller Thorlo kam Tom vor rund 15 Jahren zu Wrightenberry Mills und hat dort von Null an die Marke WRIGHTSOCK entwickelt. Nicht zuletzt durch das Händchen von Tom, steckt WRIGHTSOCK rund 4 Millionen Füße im Jahr in die Socken.

    Kim – Office Management in USA

    Alle Socken, die ihren Weg nach Europa finden, „gehen“ zuerst einmal (in Papierform) über den Tisch von Kim Faust. Kim ist die Office-Managerin bei Wrightenberry Mills in Burlington, North Carolina. Sie ist eine wichtige Schnittstelle zwischen den Mitarbeitern in der Produktion, den Hunderten von Händlern weltweit und in der Folge: Den Millionen von Kunden, die mit den WRIGHTSOCK rennen und wandern. Kims Lieblingsspruch, den wir immer wieder gerne hören: „We love orders“.

     

  • Günter – Chef in Europa

    Günter Klein

    Günter Klein, der missionaristische Pate, Frontmann, Rufer in der Wüste und Antreiber von WRIGHTSOCK für den europäischen Markt. Günter stand im Jahr 2004 blasentechnisch unwissend in einem Laufladen in Boston vor den WRIGHTSOCK und hat ein ungläubiges Gesicht gemacht, wie viele Noch-nicht-WRIGHTSOCK-Kunden heute.

    Anke – Frau Multitasking

    Die Wahrscheinlichkeit ist nicht unerheblich, dass Anke im Büro und Lager in Landau Hand anlegt, wenn unsere Händler und Endkunden mal wieder dringend WRIGHTSOCK brauchen. Oder am Telefon sockentechnisch Rede und Antwort steht. Oder mit Charme und Wissen „vor-Ort“ auf den Marathon- und Wandermessen  die WRIGHTSOCK-Story verklickert. Sockenmäßiges Multitasking nennen wir so etwas.

    Luisa – Mrs. Feuerwehr

    Luisa ist eine ambitionierte Drei-Springerin und kommt immer dann zum Einsatz, wenn mal wieder im Büro und im Lager besonders viel zu tun ist - was ja immer öfters vorkommt. Luisa ist Spezialistin für das Konfektionieren von Sonderbestellungen und alle Aufgaben, die ganz viel Geduld erfordern.